Aufschlüsselung nach Ländern (Mt)

Welt

-1.5%

Kontinuierliche Reduzierung des japanischen Verbrauchs von Ölprodukten.

Ölnachfrage, die hauptsächlich aus den Transport- und Petrochemiesektoren kommt, steigt im Jahr 2017 (1,7%) weiter

Globaler Verbrauch von Mineralölprodukten steigt im Jahr 2017 weiter an und ist durch die zunehmende Nachfrage aus den Transport- und Petrochemie-Bereichen vorangetrieben. Das Trend der Ölnachfrage im Bereich Transport entspricht der Entwicklung der globalen Fahrzeugflotte mit Fahrzeugen mit höherem Kraftstoffverbrauch (Geländewagen). Dieser Trend, kombiniert mit dem Wirtschaftswachstum, gleicht die seit 2005 beobachtete Energieeffizienzverbesserung in den USA und in Europa aus, so dass die Ölnachfrage auf diesen zwei Märkten im Jahr 2017 leicht gestiegen ist. Ölnachfrage aus dem Petrochemie-Bereich wurde hauptsächlich durch das globale Wirtschaftswachstum verursacht.
Asiatische Länder sind die größten Beiträger zu dem globalen zunehmenden Verbrauch von Ölprodukten und zeigen ein kontinuierliches Wachstum ihres Ölverbrauchs, insbesondere in China, Indien (höher als 5% in beiden Ländern), Indonesien, Thailand und Südkorea.
Trotz der Erholung in Brasilien nimmt Ölverbrauch in Latein Amerika zum dritten Mal in Folge ab, da die Nachfrage in Mexiko und in Argentinien weiter sinkt.
Die Nachfrage nach Ölprodukten ist auch in Russland und Saudi-Arabien im Jahr 2017 gesunken.

Globale Energietrends - Ausgabe 2018

Auf der Grundlage von 2017-Daten für G20-Länder, Enerdata analysiert die Trends der weltweiten Energiemärkte.

Publikation herunterladen

Global Energy & CO2 Data

Zugang zu der umfassendsten und aktuellsten Datenbank über Energieversorgung, Nachfrage, Preise und Treibhausgasemissionen (186 Länder).

Kostenlose Probeversion

15
Jan

Eastern Mediterranean countries aim at establishing a regional gas market

Several Eastern Mediterranean governments - Cyprus, Greece, Israel, Italy, Jordan and Palestine - have agreed to establish the Eastern Mediterranean Gas Forum, a regional gas market that would optimise the resource development of its members, rationalise the cost of the transportation infrastructure, offer competitive trade prices and improve mutual trade relations. Other countries may join the forum later and the institution will be also open to monitoring by international and regional organisations.

15
Jan

Iraq plans to boost Majnoon's oil output to 450,000 bbl/d by 2021

The Iraqi government expects to raise production from the southern Majnoon oilfield near Basrah from the current 240,000 bbl/d to 290,000 bbl/d by the end of 2019 and then to 450,000 bbl/d by the end of 2021. In 2019, US$7bn will be invested for the development of five oil fields in the Basra region, of which 10% (US$700m) for the Majnoon field. Besides, it has also outlined plans to develop a new offshore oil export pipeline with a capacity to transport 700,000 bbl/d by the end of 2019.

14
Jan

Tunisia aims to produce 25% of its energy with renewables by 2020

The Tunisian government expects the country to produce approximately 25% of its energy output with renewable energy projects by 2020. New projects - mainly wind and solar - with a combined capacity of 1,000 MW worth TND2.5bn (US$836m) should be commissioned by 2020.

11
Jan

CPC pipeline crude oil deliveries rose by 11% in 2018 (Kazakhstan)

According to the Caspian Pipeline Consortium (CPC), crude oil exports via the CPC pipeline rose by 11% in 2018, reaching 61.1 Mt. Exports from Kazakhstan accounted for most of this figure (89%) - with three Kazakhstan oil fields making up the majority of the exports (28.7 Mt came from Tengiz, 13.2 Mt from Kashagan and 10.3 Mt from Karachaganak), while the remainder came from Russia.